Veranstaltungen



Marionetten-Ausstellung

Die Marionetten aus dem Stück „Rapunzel“ haben sich nach ihren letzten Vorstellungen im Leonardo des Siegtal-Gymnasiums eine kleine Reise verdient: Für etwa drei Wochen verweilen sie in schöner Umgebung in der Vitrine der Eitorfer Gemeindebibliothek. Dort können sie in aller Ruhe betrachtet und bestaunt werden – allesamt kleine, ausdrucksstarke Wesen, die mit viel Phantasie, Geschick und Ausdauer im Laufe des vergangenen Jahres im Rahmen der Marionetten-AG des Siegtal-Gymnasiums und der Schule an der Sieg unter Leitung von Roswitha Rühl-Bruckner von Schülerinnen und Schülern gestaltet wurden.




Hasengeschichten

Die Vorlesegeschichten im April, dem Ostermonat, beschäftigen sich natürlich mit Hasen als Hauptfiguren.
Die Vorlesenachmittage finden immer dienstags zwischen 17 und 18 Uhr statt. Nach dem Vorlesen der eigentlichen Geschichte dürfen sich die Kinder noch weitere Vorlesegeschichten wünschen. Danach malen die Kinder die Geschichten nach ihren Vorstellungen oder malen vorgedruckte Bilder aus.

Am 02. April wird die Geschichte „“Henriette und das wundersame Ei“ von Thomas Köster und Sophie Schmid vorgelesen:
Dieses Jahr will der Hühnerhof unbedingt den Wettbewerb um das schönste Ei gewinnen. Deshalb wird ein echter Osterhase engagiert, der es dann aber gerade auf das prächtigste Osterei von Huhn Henriette abgesehen hat.

Am 09.April steht die Geschichte „Conni und der Osterhase“ von Liane Schneider und Eva Wenzel-Bürger im Mittelpunkt:

Eigentlich glaubt Conni ja nicht mehr an den Osterhasen. Aber warum hoppelt kurz vor Ostern ein Hase durch den Garten? Conni vergisst das bald wieder, aber dann ist Ostern da und Conni muss den Osterhasen retten …

„Die lustige Osterwerkstatt“ von Bruno Hächler und Friederike Rave ist am 16. April die spannende Ostergeschichte:

Der Osterhase ist verzweifelt. Wie soll er bloß die viele Arbeit bewältigen? Gesucht sind Langohren zur Verstärkung. Doch statt der Hasen melden sich: Esel, Zebra, Hunde und sogar ein Elefant …

Am Dienstag, dem 23. April hören die Kinder die Geschichte „Wir sind zwei Freunde fürs Leben“ von Michael Engler und Joelle Tourlonias:

Hase und Igel sind die besten Freunde weit und breit. Ihre Freundschaft ist so innig, dass man den einen nur selten ohne den anderen trifft. Doch eines Tages möchte der Hase lieber mit dem Eichhörnchen spielen …

„He Duda“ von Jon Blake und Axel Scheffler handelt von He Duda, dessen Leben voller Fragen ist. He Duda weiß nicht, was er ist, er weiß nicht, wo er wohnen und was er essen soll. Und er weiß nicht, warum er so große Füße hat. Doch auf alles findet sich eine Antwort.






Gefühle: Angst, Trauer, Wut, Eifersucht …
Thema der Vorlesenachmittage für 4-6jährige im Mai

Immer wieder dienstags zwischen 17 und 18 Uhr sind 4-6jährige Kinder in die Gemeindebibliothek eingeladen, um Geschichten aus Bilderbüchern kennenzulernen.

Im Mai werden Geschichten zum Thema Gefühle vorgelesen. Die erste Geschichte am 07. Mai heißt „Alles verzankt! Und ruck-zuck wieder vertragen“ von Nele Moost und Annet Rudolph:
Der kleine Rabe ist sauer. Das Schaf hat ihn eingeladen und gesagt, dass er bestimmen darf, was sie spielen. Aber als Socke ankommt, erfährt er, das das Schaf den anderen Freunden genau dasselbe versprochen hat …

Am 14. Mai geht es in der Geschichte „Wenn das Klaumonster kommt“ von Henriette Wich und Astrid Krömer um Anton, der sich unruhig im Bett hin und her wälzt. Auch im Traum lässt ihn der Tag nicht los. Das Klaumonster kommt in sein Zimmer und nimmt einfach alles mit. Wie gut, dass Papa weiß, wie das Klaumonster unschädlich gemacht werden kann.

„Tilda trennt sich“ von Lucy Scharenberg und Verena Ballhaus wird am 21. Mai vorgelesen:
Tildas Eltern werden sich trennen. Tilda ist darüber sehr traurig und versteht nicht, warum. Da hat sie eine ungewöhnliche Idee: Sie beschließt, sich von ihren Eltern zu trennen und zieht zu ihrem Opa.

Die letzte Geschichte des Monats „Ene, mene, Maus und du bist raus“ von Andrea Behnke und Tanja Husmann wird am 28. Mai vorgelesen:
Lulu, Fiete und Neda gibt es nur zu dritt. Eigentlich. Doch eines Morgens hat Neda einfach keine Lust mehr, mit Lulu zu spielen. Zum Glück gibt es da noch Mara, die das Blatt zu wenden weiß.

Nach dem Vorlesen malen die Kinder Bilder zu den Geschichten.
Der Eintritt ist kostenlos!




Senioren am PC
- Erklärungen zu Computerfragen in der Gemeindebibliothek Eitorf

Jeden Mittwoch zwischen 10.00 und 11.30 Uhr treffen sich Senioren mit ihren Laptops oder Tablets in der Gemeindebibliothek Eitorf, Siegstr. 63. Gerne können auch die PCs oder IPads der Gemeindebibliothek genutzt werden.
Betreut werden sie vor Ort von Heiner Graen.
Interesse? Dann kommen Sie mittwochs in die Bibliothek. Herr Graen freut sich über Ihren Besuch.





"Black Magic" - BUNT trifft SCHWARZ
Kunstausstellung in der Gemeindebibliothek Eitorf

Alle Acrylgemälde der Künstlerin Anne Rösner-Langener („Roseanne“), die sie für die Ausstellung „Black Magic“ erstellt hat, haben einen schwarzen Hintergrund. Der Kontrast von schwarzem Hintergrund zu bunten Farben wirkt besonders leuchtend. Diese spezielle Farbkombination verbreitet eine ganz besondere Stimmung. Die Bilder wirken plastischer und manchmal glaubt der Betrachter eine Dreidimensionalität zu erkennen.
Kommen Sie und sehen sie selbst – die Ausstellung ist vom 03. April bis 03. Mai in der Gemeindebibliothek Eitorf während der Öffnungszeiten zu besichtigen.





(C) Gemeindebibliothek Eitorf - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken